Beitragsordnung hier herunterladen

Einkommen*/Klasse Anteil ZVAnteil LV-NRWAHZ (Pflicht)TotalZKH (optional)
unter 10.000,-**50,0089,0062,90201,9056,50
Ab 10.000.-100,0089,0062,90251,9056,50
Ab 20.000.-150,0089,0062,90301,9056,50
Ab 30.000.-200,0089,0062,90351,9056,50
Ab 40.000.-250,0089,0062,90401,9056,50
Ab 50.000.-300,0089,0062,90451,9056,50
Schnuppermitglied***49,0087,1062,90199,0056,50
Arbeitslos/Sozial40,0044,0062,90146,9056,50
StudentInnen0,000,00auf Anfrage 0,0056,50
RentnerInnen40,0029,0062,90131,9056,50
Ruhende****0,0032,1062,90 95,0056,50

Angebot für Neumitglieder: 1 Jahr „Schnuppermitgliedschaft“ für 199,-/Jahr (ohne Nachweis)!
Gültig für 1 Kalenderjahr, muss gemäß Kündigungsfrist gekündigt werden, ansonsten verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch.

Achtung Studenten:  hier  die Informationen zum Nachwuchsförderprogramm.

ZV = Zentralverein-Bundesverband
AHZ = Allgemeine Homöopathische Zeitschrift, gleichzeitig Mitgliederzeitschrift.

* zu versteuerndes Einkommen aus ärztlicher Tätigkeit
** bis 2 Jahre nach Praxisneugründung ohne Nachweis  
*** gültig für 1 Kalenderjahr, Ermäßigungen für Veranstaltungen des LV NRW und Jahrestagung des DZVhÄ, Diplomkosten € 150,-
**** max. 2 Jahre, kein Stimmrecht, keine Vergünstigung bei Veranstaltungen, Diplomkosten € 150,-
Stand: 01.01.2012. Änderungen vorbehalten.

Aufnahmeantrag hier herunterladen.

Als Nachweis für die Einstufung in eine niedrigere Beitragsstufe gelten (siehe auch unten):

  • Arbeitslosenbescheinigung – aktuell
  • Studentenbescheinigung – aktuell
  • Steuerbescheid – nicht älter als zwei Jahre
  • Bescheinigung der Ärztekammer über den dort vorliegenden aktuellen Status

Der jeweilige Nachweis muss der LV-Geschäftsstelle bis zum 30.11. des Vorjahres vorgelegt werden. Der Steuerbescheid kann bis zum 30.04. des laufenden Jahres nachgereicht werden.

Bei Statuswechsel gilt folgende Regelung:
Es gilt der Status am 01.01. des Beitragsjahres. Bei Wechsel des Status innerhalb des Beitragsjahres wird der Beitrag anteilig monatlich berechnet.

Unser Ziel ist es, mit dieser Regelung soziale Härten zu vermeiden. Gleichzeitig brauchen wir die Beitragsgelder, um unsere berufspolitischen Ziele verstärkt durchsetzen zu können und natürlich auch, um Ihnen interessante und inspirierende Fortbildungen anbieten zu können. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Beitragsermäßigungen nur bei zwingender Notwendigkeit zu beantragen.  

Modalitäten für die Beantragung einer Beitragsermäßigung:
Anträge für das Folgejahr bitten wir bis 30.11. bei uns einzureichen. Als Bemessungsgrundlage gilt das Jahreseinkommen aus selbstständiger und unselbstständiger Tätigkeit des Vor-Vorjahres (für 2012 also das Jahr 2010). Bitte schicken Sie der Geschäftsstelle oder auch der Schatzmeisterin den Antrag mit folgenden möglichen Nachweisen (bitte nur Kopien!):

  • Einkommenssteuerbescheid
  • Bestätigung des Steuerberaters über Gesamtjahreseinkommen (Praxisgewinn vor Steuern, Bruttoarbeitslohn)
  • Lohnsteuerkarte (bei ausschließlich angestellter Tätigkeit)
  • Einnahmenüberschussrechnung (bei ausschließlicher Praxistätigkeit).

Diese Modalitäten gelten auch für arbeitslose KollegInnen oder Mütter/Väter im Erziehungsurlaub: Ihr geringes oder fehlendes Einkommen wird dann in zwei Jahren beitrags-/ermäßigungsrelevant.